Kritische Punkte in einem Schweinezuchtbetrieb: Tägliches Management

Um Ihre Tiere möglichst effizient zu züchten, ist es äußerst wichtig, ein zielgerichtetes tägliches Management in Ihrem Betrieb einzurichten. An erster Stelle ist eine gesunde Umgebung von grundlegender Bedeutung, um Ihre Tiere gesund zu halten. Außerdem müssen Sie dem Material und Zubehör, das in Ihrem Betrieb verwendet wird, die notwendige Aufmerksamkeit schenken, um eine Übertragung zwischen verschiedenen Tiergruppen in Ihrem Betrieb zu verhindern. Außerdem sollten Sie Ihre Ställe besser täglich kontrollieren, um eventuelle Abnormitäten frühzeitig festzustellen. Diese Punkte geben Ihnen die Möglichkeit, schnell einzugreifen und Ihren Tieren alle Chancen zu geben, die sie benötigen, kräftig und gesund zu werden.

STALLUMGEBUNG

Schweine müssen immer in einem gereinigten, desinfizierten und trockenen Stall untergebracht werden, mit:

  • optimaler Temperatur

  • guter Luftqualität: Sorgen Sie mit einem angepassten Belüftungssystem für ausreichend frische Luft im Gebäude

  • eine relative Luftfeuchtigkeit zwischen 60 und 80 %

    • keine zu trockene Luft, da diese zu Lungenirritationen bei den Tieren führen kann

    • keine zu feuchte Luft, da dies zur Kondenswasserbildung führen und das Wachstum von Bakterien und Schimmel fördern kann.

  • möglichst wenig Staub: Staub ist eine Quelle von Pathogenen.

  • eine vertretbare Güllemenge unter den Ställen, um zu vermeiden, dass die Schweine mit schädlichen Gasen in Berührung kommen.

 

 

MATERIAL UND ZUBEHÖR

Alles Material und Zubehör, das verwendet wird, um die Tiere in Schweineställen zu behandeln, wie zum Beispiel Spritzen oder Treibebretter, muss immer gründlich gereinigt und desinfiziert werden. Werkzeuge, die in den Ställen verwendet werden, wie zum Beispiel Bürsten und Schaufeln, sollten ausschließlich für einen Stall oder einer Abteilung verwendet werden. Dadurch können Sie die Krankheitsübertragung zwischen verschiedenen Gruppen von Tieren vermeiden. Alles Material und Zubehör, das von externen Arbeitern benutzt wird, muss möglichst desinfiziert werden. Auf jeden Fall alle Dinge, die direkt oder indirekt mit den Tieren in Kontakt kommen.

 

KONTROLLIEREN SIE IHRE TIERE!

Sie kontrollieren mindestens einmal täglich gründlich alle Tiere. Diese systematische Kontrolle wird dafür sorgen, dass (neue) Probleme schneller festgestellt und angegangen werden können.

Eine Planung der täglichen Aktivitäten sorgt für eine klare Richtlinie für Sie selbst, Ihre Mitarbeiter und eventuelle Vertreter. Eine klare Kommunikation unter den Mitarbeitern ist hierbei äußerst wichtig.

Wenn kranke Tiere festgestellt werden, sollten diese am besten 

  • schnellstmöglich von den anderen Tieren getrennt werden, da diese Tiere eine mögliche Infektionsquelle darstellen, wodurch sich Krankheiten leicht in Ihrem Betrieb ausbreiten können. Es wird empfohlen kranke Tiere in einem abgeschlossenen Bereich für kranke Tiere zu isolieren, in einem gesonderten Raum. Wenn Sie diesen Bereich für kranke Tiere betreten, sollten Sie immer Arbeitskleidung, Arbeitsschuhe und Einweghandschuhe tragen. 

  • auf geeignete Weise behandelt oder gegebenenfalls notgeschlachtet werden, wenn davon ausgegangen wird, dass aus diesem Tier kein rentables Schwein mehr werden kann.

 

Kranke Tiere dürfen nie wieder in ihre ursprüngliche Gruppe zurückkehren!